Mit dem Urteil vom 16.11.2016 hat das OLG Düsseldorf (I-3 Wx 12/16 ) entschieden, dass wenn ein Erbe nach der Erbausschlagung Kenntnis davon erhält, dass Schmerzensgeldansprüche des Erblassers bestehen, die Erbausschlagung wegen Irrtums über eine verkehrswesentliche Eigenschaft gemäß § 119 Abs. 2 BGB angefochten werden kann.