Das OLG München hat in einem Urteil ( Az: 31 Wx 224-16) entschieden, dass die Anordnung von Ehegatten zum Pflichtteils- bzw. Erbteilsverzicht der Kinder in einer gemeinschaftlich testamentarischen Anordnung für eine wechselbezügliche Schlusserbeneinsetzung spricht.