Für eine Erbschaftsteuerbefreiung muss der Erbe die Immobilie nach dem Erbfall mindestens zehn Jahre lang selbst bewohnen, so der BFH (Az: II R 38/16).

Im vorliegenden Fall musste ein eine Witwe nachträglich Erbschaftsteuer zahlen, weil sie das Eigenheim der Familie zu früh an ihre Tochter verschenkte. Begründung: Die Befreiung von der Erbschaftsteuer für Witwen und Witwer gilt nur, wenn diese wie im Gesetz vorschrieben auch tatsächlich zehn Jahre Eigentümer des geerbten Hauses bleiben, so das gericht. Demnach spielte es auch keine Rolle, ob der überlebende Ehepartner im Haus der Familie wohnen bliebe, oder ob das Heim an die eigenen Kinder verschenkt würde.

Das höchste deutsche Finanzgericht hat damit nun bestätigt, dass die Bedingung für steuerfreie Vererbung demnach auch gilt, wenn ein Haus innerhalb der eigenen Familie weiter verschenkt wird.