Ein Grundstückserwerb zur Erfüllung eines auf Geld gerichteten Pflichtteilsanspruchs oder Pflichtteilsergänzungsanspruchs “an Erfüllung statt” ist nicht grunderwerbsteuerfrei, so der BFH in seinem Urteil  (Az: II R 11-01)von 10.07.2002

Dies gilt jedoch nicht, wenn die Übertragung eines Grundstücks als Abfindung für den Verzicht auf den noch nicht geltend gemachten Pflichtteilsanspruch geschieht. In diesem Fall gilt das Grundstück als vom Erblasser zugewendet (§ 3 Abs. 2 Nr. 4 ErbStG) und ist daher gem. § 3 Nr. 2 Satz 1 GrEStG von der Grundsteuer befreit.