Hat ein Erblasser alle Bedachten einheitlich als Erben bezeichnet hat, so ist für sein Vermögen von einer Erbeinsetzung nach Quote auszugehen. Dann sind die Werte der einzelnen Erbteile (im vorliegenden Fall Grundstückswerte) ins Verhältnis zum gesamten Nachlass zu setzen. Daraus ergeben sich dann die Quoten für den Erbschein, so dass OLG  Stuttgart (Az: 8 W 198-16).