Eine Beeinträchtigung des Vertragserben durch Schenkungen des Erblassers hängt vom Verhältnis der Schenkungshöhe zur Vermögenshöhe des Erblassers ab.

Die Schenkung einer Motoryacht zur Hochzeit mit seiner neuen Partnerin eines – sehr vermögenden –  späteren Erblassers stellte eine Anstandsschenkung dar.

Der Erblasser hat mit der Schenkung ein lebzeitiges Eigeninteresseverfolgt., so das OLG Düsseldorf 2017 ( Az: I-7 U 40/16 )